Montag, 22. April 2013

[Leona Lewis - In Concert] Mein Fazit zum "Glassheart" Konzert in München, Philharmonie Gasteig

Das war vielleicht ein unvergesslicher Abend!
Leona Lewis In Concert, am 21. April live in München mitzuerleben, war einfach nur der Hammer.
Zugegeben, es war mein erstes Konzert dieser Art, vor allem von einem internationalen Weltstars. Das wird jedoch noch lange nicht mein letztes gewesen sein, das steht fest!

Das erste Mal in ihrer Karriere tourte Leona Lewis auch in Deutschland. In gleich fünf Städten wurde Halt gemacht - unter Anderem auch in München. Diese Chance konnte ich mir nicht entgehen lassen!

Pünktlicher Start mit Überraschung:

Zu Beginn der Veranstaltung erst einmal eine kleine Überraschung. Denn wer entpuppte sich da als Vorband des Konzerts!?
Die Rede ist von niemand geringerem als von Superstar Alexander Klaws, der 2003 die erste Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" gewann.

Mit einigen, neuen Songs, unter Anderem mit seiner neuen Single "Himmel und Hölle", heizte er die Münchener Philharmonie schon mal ordentlich auf. Nach einer halben Stunde war für ihn jedoch schon wieder "Feierabend" und wünschte uns noch einen schönen Abend mit der "großartigen Künstlerin" Leona Lewis.

Dann war erstmal Warten angesagt. Währenddessen konnte man beobachten, wie die Bühne für Leona umgebaut & vorbereitet wird.

Endlich...

Um 21 Uhr war der Moment schließlich gekommen und die 28-Jährige begrüßte uns mit einer wundervollen Bühnenshow zu dem Album-Titel-Song "Glassheart"*. Was mit mit einer Akustik-Version begann, entwickelte sich schließlich zum ordentlichen Party/Dance-Mix.

Weiter ging es im Programm wieder ruhiger mit "Fireflies"*. Zum Wach-werden wurde mit dem 2011er Sommerhit "Collide" die Halle wiederum nochmals kräftig aufgerüttelt.
Ein Song durfte natürlich auch nicht fehlen: "A Moment Like This" - Der Song, mit dem sie 2006 die britische Ausgabe von "The X Factor" gewann, ihren ersten No.1-Hit landete und den Start einer riesigen Karriere begannt.

Ohne Pause ging es weiter mit einer erstklassigen Live-Performance zu "Forgive Me". Als Ausnahme gab es hier doch noch die ein oder andere Tanzeinlage. Definitiv einer meiner absoluten Highlights des gestrigen Abends!

Anschließend folgte eine Spezial-Reggae-Version von "Better In Time". Irgendwie der Einzige Auftritt, welcher mir gestern nicht ganz so zugesagt hatte. Liegt wohl daran, dass ich allgemein mit Reggae weniger anfangen kann. Schade eigentlich, denn "Better In Time" gehört zu meinen absoluten Favoriten! Aber das ist natürlich alles Geschmackssache.

Wie erwartet, war auch der, von "OneRepublic"-Frontmann Ryan Tedder mitproduzierter Song "Happy" mit von der Partie. Mit "Sugar"*, "I To You"*, "Broken" & der "Glassheart"-Leadsingle "Trouble"* hielt die Mischung aus neuen und alten Songs weiter an!

Danach überraschte uns Leona mit einer sehr gelungenen & bewegenden Balladen-Version von Bruno Mars' "Locked Out Of Heaven". Melancholisch ging es weiter mit dem Song "Footprints In The Sand", welchen sie ihrer verstorbenen 'Grandma' widmete, woraufhin der ganze Saal Leona mit Applaus & "Standing Ovations" überhäufte.

Der Abschluss:

Schlussendlich wurde endlich der wohl von allen sehnlichst erwartete Song "Bleeding Love" performt. Mit dem weltweiten No.1-Hit gelang ihr 2006 international der Durchbruch. Dieser Auftritt erhielt unter Anderem gestern Abend zu Recht meisten Applaus.
Welche Song natürlich auch nicht fehlen durfte, war die Ballade "Run", welche Live noch überwältigender ist, als wie auf der Platte!

Doch damit nicht genug - der Saal war bereits dunkel, doch nach Minuten-anhaltenden Beifall, wurden wir nochmals mit einer abrundenden & überwältigenden Power-Performance zu "Come Alive" beglückt.
Während dessen bedankte sich Leona nochmals für den wundervollen Abend. Gegen 22:30 Uhr war alles schon wieder vorbei - schneller als gedacht! ^^

Fazit

Obwohl ihr aktuelles Album "Glassheart" mehr oder weniger im Mittelpunkt stand, wurden nicht alle Titel des Albums gespielt. Das ist aber absolut in Ordnung, denn dafür wurden viele ältere Hits performt, die ich stattdessen doch sehr vermisst hätte. Songs wie "Bleeding Love" oder "Run" sind und bleiben einfach ein MUSS!
Alles in Allem war es ein erstklassiges Konzert, welches ich nur jedem weiterempfehlen kann. Insgesamt hätte der Abend jedoch ruhig etwas länger ausfallen können. Ich freue mich schon darauf, Leona Lewis irgendwann erneut live miterleben zu können!

>>Zum "Glassheart" Album Pre-Listening<<


Meine Favoriten des Abends, die mich einfach nur umgehauen haben, waren neben "Come Alive":

Leona Lewis - In Concert - live in München

Leona Lewis - In Concert - live in München
Wie sind eure Erfahrungen zum Leona Lewis Konzert?

Folge Mir auf meiner Facebook Fanpage oder auf Twitter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...